Readly folgen

„ReadlyPlus“: Berliner Morgenpost startet als erste Tageszeitung in der Magazin-Flatrate

Pressemitteilung   •   Mai 02, 2016 11:15 CEST

BERLIN / ESSEN, 02.05.2016. Die Berliner Morgenpost ist exklusiver Launchpartner des neuen Readly-Angebots „ReadlyPlus“: Bislang hatte die Flatrate-App ausschließlich Magazine in ihrem Angebot. Mit der FUNKE-Zeitung aus der Hauptstadt gibt es ab sofort auch die erste Tageszeitung auf der Plattform.

„Gemeinsam haben wir ReadlyPlus Berliner Morgenpost von Grund auf entwickelt und sehr schnell umsetzen können“, sagt Ove Saffe, Geschäftsführer der Berliner Morgenpost. „Readly ist für uns ein wichtiger Partner, um digitales Lesen weiter zu entwickeln. Wir freuen uns, als erste Zeitung auf dem Portal vertreten zu sein.“

FUNKE ist bereits mit rund 20 Zeitschriften auf der Plattform präsent. „Unsere Erfahrungen sind durchweg positiv“, betont Jochen Herrlich, Geschäftsführer FUNKE Digital. „Mit ReadlyPlus Berliner Morgenpost gehen wir einen Schritt weiter, verbinden eine Tageszeitung mit Zeitschriften und haben ein attraktives Produkt entwickelt, das Bestandskunden bindet und neue Lesergruppen gewinnen kann.“

Das neue Angebot kostet monatlich 19,98 Euro, dafür bekommen die Nutzer neben der Berliner Morgenpost Zugriff auf mehr als 1.500 Magazine. Aktive Readly-Nutzer können die Hauptstadt-Zeitung auch zu einer bestehenden Mitgliedschaft dazu buchen.

„Ein häufig geäußerter Wunsch unserer Nutzer ist es, auch Zeitungen zu integrieren. Es freut uns sehr, dass wir diesem Bedürfnis mit der Unterstützung der FUNKE-Gruppe und dem neuen Produkt ‚ReadlyPlus Berliner Morgenpost‘ entsprechen können“, sagt Philipp Graf Montgelas, Geschäftsführer Readly Deutschland. „Während bei Magazinen die Vielfalt Hunderter internationaler Titel die Nutzer begeistert, ist das typische Nutzungsverhalten bei Tageszeitungen ein anderes. User wollen eine bestimmte Zeitung lesen, ihre Zeitung.“

Über die App Readly: Readly ist ein Dienst, mit dem Kunden unbegrenzten Zugriff auf Hunderte von nationalen und internationalen Magazinen in einer App haben (https://de.readly.com/products/magazines/de). Readly bietet schnelle Downloads und eine einfache, intuitive Bedienung, sodass Nutzer bequem on- und offline Magazine lesen können. Nach einer kostenlosen Probephase zahlen deutsche Abonnenten 9,99 Euro monatlich für die unbegrenzte Nutzung. Der Preis beinhaltet die Anwendung auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig, sodass ein Abonnement für die ganze Familie genutzt werden und jeder seine Lieblingszeitschriften on- und offline lesen kann. Momentan sind über 1.500 Titel mit mehr als 30.000 Ausgaben von über 240 Verlagen verfügbar. Die Titelzahl und die verfügbaren Ausgaben im Dienst steigen stetig. Die aktuelle Auswahl finden Sie auf de.readly.com. Die App ist für iOS, Android, Windows 10, Windows Phone und Kindle Fire und unter go.readly.com verfügbar.

Die FUNKE MEDIENGRUPPE ist auf dem Weg, das beste Medienhaus in Deutschland zu werden. Der Fokus liegt auf zwei Geschäftsfeldern: Regionalmedien sowie Frauen- und Programmzeitschriften. Mehr als 1.500 Journalisten und rund 4.000 „Medienmacher“ arbeiten bei FUNKE. In Deutschland gibt das Unternehmen Tageszeitungen in Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen heraus, darunter „Berliner Morgenpost“, „Braunschweiger Zeitung“, „Hamburger Abendblatt“, „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ und „Thüringer Allgemeine“. Im Magazinbereich gehört FUNKE zu den größten Anbietern. Zum Portfolio zählen Titel wie „Hörzu“, „Gong“, „TV Digital“, „die aktuelle“, „Frau im Spiegel“ oder „Bild der Frau“. Hinzu kommen zahlreiche Rätsel- und Spezialzeitschriften sowie Lebensart-Magazine. An allen ihren Tageszeitungsstandorten gibt die FUNKE-Gruppe die jeweils führenden Anzeigenblätter heraus. In NRW hält FUNKE Mehrheitsbeteiligungen an lokalen Radiosendern. Darüber hinaus ist das Unternehmen auch auf dem österreichischen Zeitungsmarkt engagiert („Kronen Zeitung“, „Kurier“).

Readly International AB, das Unternehmen in Privatbesitz hinter dem Dienst Readly, hat seinen Sitz in Schweden. Es wurde 2012 gegründet und hat heute Büros in Schweden, Großbritannien, den USA und in Deutschland. Die schnellwachsende Nutzerzahl, bestehend aus Lesern in mehr als 50 Ländern, macht Readly zur weltweit führenden digitalen Plattform zum digitalen Lesen von Magazinen. Verlegern bietet Readly sowohl zusätzliche Lesereinnahmen als auch fundierte Einblicke in das Leseverhalten.