Readly folgen

Readly startet Magazin-Flatrate in der Schweiz

Pressemitteilung   •   Jun 21, 2018 14:28 CEST

Readly_Unbegrenzt Zeitschriften lesen jederzeit und überall nun auch in der Schweiz

Readly startet ab sofort auch in der Schweiz seine Magazin-Flatrate mit knapp 2.700 Magazinen in einer einzigen App, rund 800 davon deutschsprachig. Für monatlich Fr. 14.95 können bis zu 5 Nutzer pro Account alle Zeitschriften im digitalen Format unbegrenzt und ohne Werbeeinblendungen lesen – jederzeit und überall. Darunter befinden sich Highlights wie Times Europe, COMPUTER BILD, InTouch oder Cosmopolitan. Bereits zum Start sind 16 Schweizer Titel dabei, unter ihnen Das Ideale Heim oder Faces.

Das nationale Angebot soll in den nächsten Monaten stark erweitert werden. Zuletzt hatte Readly in Österreich innerhalb von nur 6 Monaten alle nationalen Top Publisher an Bord geholt – einschließlich der Verlagsgruppe News, führender Magazinverlag Österreichs mit Titeln wie Autorevue, News oder WOMAN. Readly kooperiert weltweit mit 555 Verlagspartnern, darunter Axel Springer, Bauer Media Group, Hearst oder Conde Nast.

Die Zeitschriftenindustrie geht einen ähnlichen Weg wie die Musikindustrie und andere Content getriebene Industrien wie Film oder Hörbücher. Alle verzeichnen ein starkes Wachstum von Streaming-Modellen für digitale Abonnements. Zuletzt hatte Apple Texture übernommen, das amerikanische „Netflix für Medien“ und schlagartig neue Dynamik und mehr Wettbewerb in den Markt gebracht. „Weltweit werden Konsumenten das Modell der Magazin-Flatrate viel eher kennen- und lieben lernen. Millionen von Amerikanern werden bald die Texture-App vorinstalliert auf ihrem iPhone oder iPad finden – das hat gleich eine ganz andere Dimension“, so Philipp Graf Montgelas, der der Schweiz ein Angebot verspricht, das gleichermaßen „nutzer- wie verlagsfreundlich“ sei.

Verlegern bietet Readly die Möglichkeit, Leser von digitalen Magazinen ohne zusätzlichen Aufwand und ohne jegliche Kosten zu erreichen. Viele Readly-Anwender nutzen den Dienst, um neue Titel zu entdecken. Der Großteil der Leser liest auch ältere Ausgaben von Magazinen. Verlage stellen dem Dienst lediglich das Druck-PDF zur Verfügung, die technische Umsetzung übernimmt Readly. Die Verlagshäuser werden mit 70 Prozent der Nutzerbeiträge vergütet. Die Höhe der Erlöse hängt davon ab, wie viel und wie häufig ein Titel gelesen wird. Außerdem bietet Readly Verlegern fundierte Analysen und Statistiken über das Leseverhalten und die Nutzung ihrer Magazine.

Die Readly App ist für Android und iOS verfügbar. Das Leseerlebnis unterscheidet sich kaum von der Printausgabe. Per Wisch kann der Nutzer Seite für Seite durch die Magazine blättern. Neben dem PDF-Format gibt es für viele Magazine die – durch einen gelben Button gekennzeichnete – Möglichkeit, diese in einer verbesserten Artikel-Ansicht angezeigt zu bekommen. Hiermit lassen sich Zeitschriften auf Smartphone-Displays noch komfortabler lesen.

Hinter dem Angebot der digitalen Flatrate steht die Readly International AB mit Hauptsitz in Schweden. Das Unternehmen wurde 2012 gegründet und hat heute Büros in Schweden, Deutschland, Großbritannien und den USA. 

Über Readly:

Die Magazin-Flatrate Readly (www.readly.com) ist eine Plattform für digitales Lesen und unterstützt Verlagshäuser bei dem Übergang in das digitale Lesezeitalter. Mit der einfach zu bedienenden App können Nutzer auf dem Tablet, PC oder Smartphone auf etwa 2.700 Zeitschriften zugreifen, davon rund 800 deutschsprachig. Von Autos über Lifestyle bis zu Pferden – das monatlich kündbare Flatrate-Modell hält eine große Bandbreite an unterschiedlichen Themenfeldern für die ganze Familie bereit.