Readly folgen

200 Verlage aus Deutschland und Österreich in der Magazin-Flatrate Readly

Pressemitteilung   •   Sep 12, 2017 13:24 CEST

Vielfach ausgezeichnete Magazin-Flatrate Readly

Nach wie vor suchen Verlage nach Wegen, den Journalismus der alten Medien mit neuen digitalen Möglichkeiten zu verbinden. Das Modell einer „digitalen Flatrate“, das sich mit Spotify und Netflix bereits in den Bereichen Musik und Film durchgesetzt hat, scheint dabei auch für Zeitschriften und Magazine immer beliebter zu werden. Die Magazin-Flatrate Readly meldet den 200. Verlag aus dem deutschsprachigen Raum in ihrem Portfolio (Deutschland, Österreich). Nutzer können ab sofort neben Top-Titeln wie COMPUTER BILD, auto motor und sport oder inTouch u. a. auch das DUB UNTERNEHMER-Magazin der JDB Gruppe auf dem Smartphone oder Tablet lesen.

"200 Partner - Glückwunsch an Readly! Wir freuen uns, eine weitere Plattform in das kombinierte Print- und Digital-Reichweitenkonzept unseres DUB UNTERNEHMER-Magazins einbinden zu können. Neben dem Readly-Flatrate-Angebot wird das Leitmedium für die Digitale Transformation in einer Auflage von rund 285.000 Exemplaren als Kiosk- und Flughafen-Ausgabe sowie als Supplement in Wirtschaftswoche und Handelsblatt verbreitet“, so Thomas Eilrich, Chefredakteur Publishing und Geschäftsführer der JDB MEDIA GmbH.

Weltweit haben sich bereits mehr als 450 Verlage für den digitalen Vertriebsweg über Readly entschieden. Für das letzte Quartal hatte das Startup eine Steigerung bezahlt gelesener Magazinausgaben auf 3,7 Millionen Exemplare alleine in Deutschland gemeldet. Global waren es 10,9 Millionen. Verlage verdienen mit jedem Nutzer, der in den alten und aktuellen digitalen Ausgaben seiner Titel blättert. "Mit Readly erzielen wir im ganzen Haus einen mittlerweile sechsstelligen Digitalerlös. Das ist ein echter Netto-Zusatzerlös", so beispielsweise Falkemedia Verleger Kassian Goukassian in einem Interview mit dem dnv.

Readly bietet Verlegern die Möglichkeit, Leser von digitalen Magazinen ohne zusätzlichen Aufwand und ohne Mehrkosten zu erreichen. Die Verlage brauchen dem Dienst lediglich das Druck-PDF zur Verfügung zu stellen, die technische Umsetzung wird übernommen. Zudem liefert Readly den Verlegern fundierte Analysen und Statistiken über Lese- und Nutzungsverhalten. Seit Anfang des Jahres können Verlage bei Readly verkaufte Exemplare auch als Verkaufte Auflage bei der IVW melden.

Readly bietet eine Magazin-Flatrate für 9,99 Euro im Monat an. Für dieses Geld können Nutzer auf mehr als 2.300 Zeitschriften-Titel zugreifen, davon über 600 deutschsprachig. Die App bietet schnelle Downloads und eine einfache, intuitive Bedienung, sodass alle Magazine bequem on- und offline gelesen werden können.

Über Readly:

Die Magazin-Flatrate Readly (https://de.readly.com) ist eine Plattform für digitales Lesen und unterstützt Verlagshäuser bei dem Übergang in das digitale Lesezeitalter. Mit der einfach zu bedienenden App können Nutzer für monatlich 9,99 Euro auf dem Tablet, PC oder Smartphone auf über 2.300 Zeitschriften zugreifen, davon über 600 deutschsprachig. Von Autos über Lifestyle bis zu Pferden – das monatlich kündbare Flatrate-Modell hält eine große Bandbreite an unterschiedlichen Themenfeldern für die ganze Familie bereit.