Readly folgen

Readly kompakt: Myself wandert zu Readly / 4,6 Mio. gelesene Magazine / 200 Verlage aus D und AT

Pressemitteilung   •   Okt 10, 2017 15:46 CEST

Readly Team in Berlin_Fotograf Andreas Lukoschek

Sie sind Journalist und wollen wissen, was bei Readly passiert? „Readly kompakt“ gibt Ihnen immer zum Quartalsende eine Übersicht über aktuelle Entwicklungen der Magazin-Flatrate mit Zugriff auf knapp 2.400 Magazin-Titel – davon mehr als 600 deutschsprachig.

Myself wandert zu Readly

Nachdem Condé Nast seinen Titel Myself an die Funke Mediengruppe verkauft hat, kann das erfolgreiche Lifestyle-Magazin ab sofort auch bei Readly gelesen werden. Gegenüber Horizont hatte Michael Geringer, Geschäftsführer der Funke Zeitschriften, bereits betont, dass er die Marke ausbauen wolle – und zwar „im Print- wie auch im Digitalbereich“. Dabei sollen die klare Struktur und der hohe journalistische Anspruch des „hochmodernen Magazins“ beibehalten werden. Readly-Kunden dürfen sich also darauf freuen, neben Zeitschriften wie COMPUTER BILD, kicker oder inTouch in den Genuss eines weiteren Top-Titels zu kommen.

Q3/2017: 4,6 Millionen bezahlt gelesene Magazinausgaben

In Deutschland verzeichnet Readly im dritten Quartal des Jahres eine Steigerung bezahlt gelesener Inhalte um 1 Million auf 4,6 Millionen Magazinausgaben. Das Modell einer „digitalen Flatrate“ à la Spotify scheint auch für Zeitschriften und Magazine immer beliebter zu werden. Zuletzt hatte Amazon sein Angebot für Prime-Kunden ergänzt. Der Leser muss 8,99 Euro pro Monat zahlen, wenn er als Prime-Kunde auf das als „kostenlos“ beworbene Angebot zugreifen möchte. Dieses besteht aktuell aus 32 deutschen Magazinen und Zeitungen. Die Titel wechseln regelmäßig. Das bedeutet: wer Glück hat, kann ab und zu Ausgaben seiner Lieblings-Zeitschrift lesen, ohne dass zusätzlich Kosten anfallen würden. Von einer echten Flatrate, wie sie Readly anbietet, lässt sich an dieser Stelle also noch nicht sprechen.

200. Verlag aus Deutschland und Österreich

Readly konnte im letzten Quartal den 200. Verlag aus dem deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich) in seinem Portfolio vermelden. Dabei handelte es sich um das DUB UNTERNEHMER-Magazin der JDB Gruppe. "200 Partner - Glückwunsch an Readly! Wir freuen uns, eine weitere Plattform in das kombinierte Print- und Digital-Reichweitenkonzept unseres DUB UNTERNEHMER-Magazins einbinden zu können. Neben dem Readly-Flatrate-Angebot wird das Leitmedium für die Digitale Transformation in einer Auflage von rund 285.000 Exemplaren als Kiosk- und Flughafen-Ausgabe sowie als Supplement in Wirtschaftswoche und Handelsblatt verbreitet“, so Thomas Eilrich, Chefredakteur Publishing und Geschäftsführer der JDB MEDIA GmbH. Weltweit haben sich bereits mehr als 450 Verlage für den digitalen Vertriebsweg über Readly entschieden – ohne zusätzlichen Aufwand und ohne Mehrkosten. 

Über Readly:

Die Magazin-Flatrate Readly (https://de.readly.com) ist eine Plattform für digitales Lesen und unterstützt Verlagshäuser bei dem Übergang in das digitale Lesezeitalter. Mit der einfach zu bedienenden App können Nutzer für monatlich 9,99 Euro auf dem Tablet, PC oder Smartphone auf knapp 2.400 Zeitschriften zugreifen, davon über 600 deutschsprachig. Von Autos über Lifestyle bis zu Pferden – das monatlich kündbare Flatrate-Modell hält eine große Bandbreite an unterschiedlichen Themenfeldern für die ganze Familie bereit.